Klaus-Dieter Rommeiß - Der Ruhestandsplaner

News

Zusätzliche Steuererklärung für Millionen Bürger

Die Politik hat Jahrzehnte gebraucht - für die Betroffenen bleiben nur genau vier Monate. Und es sind viele Betroffene. Sehr viele. Millionen Bürgerinnen und Bürger. Denn es geht um rund 36 Millionen sogenannte "wirtschaftliche Einheiten".

Wegen der Grundsteuerreform, die am 1. Januar 2025 in Kraft tritt, müssen schon heuer sämtliche Wohn-, Datschen- oder Garagengrundstücke neu bewertet werden. Also sowohl Häuser als auch Wohnungen. Außerdem alle Vermögen in Land- und Forstwirtschaft. Eine Mammutaufgabe. Bis zum 31.10.2022 müssen alle Steuererklärungen abgegeben werden. Und nur die elektronische Form über das Elster-Verfahren ist erlaubt. Welche Auswirkungen die neue Steuer haben wird, ist teilweise schon absehbar. Im Berliner Speckgürtel wird die Grundsteuer um etwa 300 Prozent steigen, so die aktuellen Berechnungen.

Sie als Eigentümer sollten sich auf jeden Fall baldmöglichst bei Elster registrieren, sofern Sie dies noch nicht getan haben.

Philipp von Wartburg, 09.01.2022




[ zurück ]